Mittwoch, 27. Mai 2015

Es soll wieder wärmer werden...

... und dann steht hoffentlich mehr als nur eine Flasche auf dem Tisch.
Bildertanz-Quelle: Waltraud Pfeiffer

Dienstag, 26. Mai 2015

Die Villa Landenberger


Aufnahmedatum: Herbst 1967 (vom Dia abgescannt) und 1976
Aufnahmeort:
Marktstrasse 62 in Pfullingen
Beschreibung:
Die Villa Landenberger ist benannt nach dem Textilindustriellen Carl Landenberger, der in Pfullingen, Lindachstrasse (heute Römerstrasse) eine mechanische Buntweberei betrieb. In diesem Haus mit Park wohnte er mit seiner Familie und Schwiegersohn mit Familie. 

Bildertanz-Quelle: Helmut Mühleisen. Sein Kommentar: Ist aufgenommen direkt aus meinem damaligen Zimmer.

Montag, 18. Mai 2015

So viel Stil muss sein, lieber Geschichtsverein!

Nachdem der Bildertanz am vergangenen Mittwoch ein Bild aus dem "Tante-Emma-Laden" (siehe unten) gezeigt hat, rief ein Mitglied des Geschichtsvereins Pfullingen bei der Familie Wolf an, die uns dieses Foto zur Veröffentlichung überlassen hat. Man sei auf dieses Foto "im Internet" aufmerksam geworden und wolle fragen, ob sie es für eine zukünftige Ausstellung haben könnten. Selbstverständlich hat die Familie Wolf zugesagt. Das freut mich.
Warum allerdings der Geschichtsverein keinen Kontakt mit uns, dem "Internet", aufgenommen hat, ist für mich unerklärlich. Denn dieses Bild ist erst durch uns, dem Bildertanz, bekannt geworden. Und jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich immer wieder bemühe, solche Fotos zu bekommen und dafür sehr viel Mühe auf mich nehme - ohne Bezahlung und meistens verknüpft mit einer Gegenleistung, die den Wert der Bilder übersteigt - als Ausdruck einer großen Dankbarkeit. So ist eine Sammlung entstanden, die aktuell 120.000 Fotos umfasst. Und wo immer ich ein Foto veröffentliche, nenne ich die Herkunft. Auch wenn sie "nur" Teil einer Sammlung sind. Sammlungen haben nämlich ein eigenes Urheberrecht, das dem anderen gegenüber gleichgestellt ist. Das funktioniert wunderbar. Als der aus Pfullingen stammende Fotograf Helmut Bader dem Geschichtsverein eime große Kiste mit Fotos zur Verfügung gestellt hat, durfte ich diese mit seiner Zustimmung und der des Geschichtsvereins einscannen und somit in eine digitale Zukunft überführen. Seitdem können wir sie gemeinsam nutzen und, wann immer wir daraus ein Foto veröffentlichen, nennen wir die Quelle(n). So sind wir vereint in gegenseitiger Großzügigkeit.
Leider muss ich gerade mit Blick auf Pfullingen immer wieder feststellen, dass diese Kultur des gegenseitigen Respekts und der Anerkennung der Leistung anderer hier unterentwickelt ist.
Es wäre ein Gebot des Anstands gewesen, uns zu informieren, dass man sich um dieses Foto für eine Ausstellung bemüht.
Aber wir sind ja nur das "Internet"...
Raimund Vollmer

Dienstag, 12. Mai 2015

Marianne Münzinger erzählt: Ährenlesen auf der Alb...

... und dann "kein Bett, kein Brot und fern der Heimat". Falls es die Pfullinger interessieren sollte, was wir im Bildertanz für sie tun, dann clicken Sie doch mal HIER.

Montag, 11. Mai 2015

April 1945: Die Straßenbahn als Panzersperre - Ruth Mühleisen erzählt



Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer (Film) / Foto: Eberhard Hohloch

Der Geschichtsverein Pfullingen hat das Zeitzeugen-Thema auch aufgegriffen und einen Erzählabend veranstaltet. Der GEA berichtet. HIER


Die bisher erschienenen Beiträge aus unserer Video-Reihe

Was wir bisher veröffentlicht haben

1. Weimar, Nazizeit und Krieg 
Adolf Haussmann // Günther Fauser // Walter Siemes (Betzingen) // Willi Raiser (Rommelsbach) // Richard Walker (Altenburg) (1) // Anneliese Siemes (Betzingen) (1) // Richard Blank // Ruth Mühleisen (Pfullingen) (1)

2. Die Bomben: Als Feuer vom Himmel fiel
 Knut Hochleitner (1) //  Ruth Haussmann (1) // Adolf Haussmann (1) // Inge Schäfer (Gönningen) // Ursula Deutschle //

3. Der Einmarsch: Die Franzosen kommen
Anneliese Siemes (Betzingen) (2) // Helmut Thumm (Rommelsbach) // Marianne Münzinger (Pfullingen) // Gerhard Fingerle (Altenburg) // Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (1) // Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (2)
Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (3) // Ruth Mühleisen (Pfullingen, 2) //


4. Nachkrieg, Flucht und Heimkehr
Lieselotte Fischer //Helmut Pauler (Altenburg)  // Herbert Fuchs // Hans Weimar (1) // Hans Weimar (2)

5. Schule, Leben und Beruf
Anneliese Siemes (Betzingen) (3) // Knut Hochleitner (2) //

6. Währungsreform
Ruth Haussmann (2) //

Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer

.

Sonntag, 10. Mai 2015

Begegnung mit Sophie Scholl: Ruth Mühleisen erinnert sich



Gestern wäre übrigens Sophie Scholl 94 Jahre alt geworden. Tatsächlich wurde sie mit 21 Jahren am 22. Februar 1943 als Widerstandskämpferin von den Nazis hingerichtet. 

Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer


Die bisher erschienenen Beiträge aus unserer Video-Reihe

Was wir bisher veröffentlicht haben

1. Weimar, Nazizeit und Krieg 
Adolf Haussmann // Günther Fauser // Walter Siemes (Betzingen) // Willi Raiser (Rommelsbach) // Richard Walker (Altenburg) (1) // Anneliese Siemes (Betzingen) (1) // Richard Blank // Ruth Mühleisen (Pfullingen) (1)

2. Die Bomben: Als Feuer vom Himmel fiel
 Knut Hochleitner (1) //  Ruth Haussmann (1) // Adolf Haussmann (1) // Inge Schäfer (Gönningen) //

3. Der Einmarsch: Die Franzosen kommen
Anneliese Siemes (Betzingen) (2) // Helmut Thumm (Rommelsbach) // Marianne Münzinger (Pfullingen) // Gerhard Fingerle (Altenburg) // Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (1) // Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (2)
Besatzungszeit in Altenburg Reiner Zeeb (3) // 


4. Nachkrieg, Flucht und Heimkehr
Lieselotte Fischer //Helmut Pauler (Altenburg)  // Herbert Fuchs // Hans Weimar (1) // Hans Weimar (2)

5. Schule, Leben und Beruf
Anneliese Siemes (Betzingen) (3) // Knut Hochleitner (2) //

6. Währungsreform
Ruth Haussmann (2) //





Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer

Samstag, 9. Mai 2015

105 Jahre liegen zwischen diesen beiden Bildern...


... und zwei Weltkriege. Es war aber die Besatzungszeit, die zu einer "verkürzten" Sicht auf das Rathaus führte...
 Bildertanz-Quelle: Bosler

Bildertanz-Quelle: Vollmer

Donnerstag, 7. Mai 2015

Samstag, 2. Mai 2015

TOBIAS MÜLLER PLANT BUCH ÜBER DEN GEORGENBERG!!!

DAZU BRAUCHT ER IHRE HILFE!!!
 

Liebe Georgenberg-Freunde!
 
Für mein Buch suche ich noch Beiträge von Georgenberg-Begeisterten und Zeitzeugen. Ich freue mich über E-Mails zu diesen Themen:
- Ich gehe gern / ungern auf den Berg, weil…
- Das haben meine Eltern / Großeltern / ich im 2. Weltkrieg beim / auf dem Berg erlebt
- Erinnerungen an frühere Weinberge und ihre Wengerter
- Geschichten über Pfullinger und Reutlinger / eventuelle Rivalitäten
- Der Berg im Wandel der Zeit (früher / heute)
- Ich habe alte Bilder (Fotos, Postkarten, Zeichnungen...) vom Georgenberg
Oder kennen Sie jemanden, der zu diesen Themen etwas beitragen möchte? Dann schreiben Sie mir. Das Buch ist mein Privat-Projekt und eine echte Herzenssache. Außerdem wird es das "weltweit" erste Buch über UNSEREN Georgenberg. Verewigen Sie sich – anonym oder mit Namensangabe – in diesen Buch.
Ihre Georgenberg-Bilder können Sie auch gerne an den BildeRTanz Pfullingen oder Reutlingen schicken.
 
Herzliche Grüße,
Ihr Georgenberg-Forscher Tobias Müller